Mytilini (Lesvos) 06.05.- 20.05.2014

Es ist nicht ganz einfach, Mytilini von Frankfurt aus zu erreichen. Da wir auch noch zeitlich gebunden waren, blieb nur ein Flug mit 2 Zwischenstops in Saloniki und Athen, jeweils mit Aegean Air, dann mit Olympic Propellermaschine nach Mytilini. Letzlich dauerte das jeweils einen langen Tag, da auch der Rückflug gleichsinnig verlief. Dies war ausgesprochen teuer und zugleich beschwerlich. Bis ins Hotel in Plomari dauerte es so von 7.00 morgens bis fast 21.00 h ! Völlig unverständlich ist, wie Griechenland je konkurrenzfähig zur benachbarten Türkei im Inseltorismus werden will.
Immerhin - unterwegs, in Saloniki konnte man im Aeroclub am Rande des Flughafens einige alte Maschinen bewundern, darunter eine DC-3. Eine gute Frage ist, wo man Quartier nehmen sollte. Von Plomari aus ist es fraglos in das botanisch ertragreichste Waldgebiet zwischen Agiassos und Megalohori der kürzeste Weg. Wer auch die Vogelwelt beobachten will, wäre besser bedient mit einem Hotel in Kalloni. Besonders interessante Gebiete wird man ggf. auch mehrfach besuchen wollen.
Zur Übersicht eine Karte der Insel mit Markierungen, wo und wieviel Fotos jeweils entstanden sind.
Tag 1 auf der Insel, 07.05.2014
Natürlich mußte erstmal überprüft werden, wie weit die Comperia ist, ob sie blühte. Daraus wurde letztlich ein sehr langer Trip mit vielen schönen Funden, vom ersten Fundort der Comperia gleich hinter Megalohori bis nach Agiassos, von dort auf den Mt. Olympos, wieder runter und zuletzt kurz in die Kastanienwälder oberhalb Agiassos.
Tag 2 auf Mytilini, 08.05.2014
Der 2. Tag führte von Plomari nach Osten zu den Küstensümpfen bei Perama. Leider wurde die schöne Wiese nördlich Perama von einem Beton-Lager überbaut, die Hybriden von A. palustris ssü. elegans x A. coriophora sind vernichtet. Von dort ging es weiter in Richtung Kalloni südlich vor dem Ort in die sumpfigen WIesen, von dort an der Küste des Meerbusens entlang nach Süden und über den Berg an Neohori vorbei zurück nach Plomari. Besonders bemerkenswert war faunistisch der Rallenreiher, eine in Europa sehr seltene Art.
Tag 3 auf Mytilini, 09.05.2014
An der Südküste von Plomari nach Ag. Varvara, von dort Schotterwege Richtung Tarti. In diesem Gebiet Küstenphrygana, besonders aber sehr ausgedehnte, extensive Ölbaumplantagen auf z.T. oberflächlich sehr saurem Grund. Dann nochmals zum 1. Fundort der Comperia direkt bei Megalohori, dann Richtung Agiassos, auf der Passhöhe nach Westen Richtung Olympos, davon nach Süden abgebogen und wieder zurück auf den Weg von Megalohori nach Agiassos, von diesem dann ein Stück Richtung Osten auf den Weg nach Karionas, dann umgekehrt und zurück über Megalohori nach Plomari.
Tag 4 auf Mytilini, 10.05.2014
Von Plomari in Richtung Megalohori, davor nach Westen abgebogen Richtung Neohori, von dieser Strasse dann nach Süden in das Tal von Drota (mit Bachlauf) bis zur Küste und zurück. Dann noch mal kurz in Richtung Ag. Varvara, wegen starken Regens zurück ins Hotel.
Tag 5 auf Mytilini, 11.05.2014
Von Plomari in Richtung Megalohori, vor dem Ort wiesige Terassen besucht, dann nochmals kurzer Besuch bei den nun voll aufgeblühten Comperias, dann den Weg von Megalohori Richtung Westen genommen durch ein feuchtes Tal, wo auch immer wieder einmal wenige Ex. Comperia gefunden wurden. Dann an den Kolpos südlich Kalloni, Halophyten-Flora, dann den Weg westlich Kalloni an den Salz-Pfannen entlang genommen, Vögel fotografiert, dann die Hauptstrasse über Agiassos zum Hotel.
Tag 6 auf Mytilini, 12.05.2014
Von Plomari in die Lagunen um Kalloni, wo unser Freund Paul Vögel fotografierte, teilweise mit kleiner Olympus auch fotografiert. Dann zurück über Micro Limni (mit dem intereessanten Gratiola) zurück.
Tag 7 auf Mytilini, 13.05.2014
Von Plomari bis kurz vor Agiassos, dann nach Osten in Richtung Karionas. Dann gleicher Weg zurück, ein Stück südlicher bei Ziegenstall Weg Richtung Westen in Richtung Olympos genommen, nach Süden abgebogen und auf Feldweg nach Megalohori und zurück ins Hotel.
Tag 8 auf Mytilini, 14.05.2014
Von Plomari in Richtung Osten nach Perama und dort diverse Küstensümpfe entlang des Kolpos besucht.
Tag 9 auf Mytilini, 15.05.2014
Von Plomari nach Kalloni, dort nochmals Vögel fotografiert, dann in grossem Bogen ins Zentralgebirge auf der westlichen Halbinsel, zuerst in Richtung Pterouda, dann über den Gipfel dieses Gebirges (dort in feuchten Rinnen immer wieder Rhododendron luteum)nach Süden und wieder in Richtung Osten zur Küste, zurück nach Kalloni, von dort nach Nordwesten bis in die Gegend von Skalohori und zurück direkt nach Plomari.
Tag 10 auf Mytilini, 16.05.2014
Von Plomari über Karionas Richtung Agiassos, von dort ein Stück zurück und wieder nach Westen hoch bis zum Gipfel des Olympos, dort Felsenflora fotografiert, von dort Weg direkt nach Süden bis Neohori, dann zurück nach Plomari.
Tag 11 auf Mytilini, 17.05.2014
Über Megalohori nach Neohori, weiter nach Micro Limni, dann zur Ostküste des Kolpos bei Skala, von dort nach Süden und an der Küste entlang zurück in Richtung Plomari. Bei Skala Besuch der Lagunen.
Tag 12 auf Mytilini, 18.05.2014
Von Plomari über Megalohori in das Wegesystem an der Südflanke des Olympos oberhalb Neohori.
Tag 13 auf Mytilini, 19.05.2014
Von Plomari über Megalohori bis kurz vor Agiassos, dort andere Orchideensucher getroffen, mit diesen zusammen verschiedene Funde in der Region besucht, dann letztlich nochmals zu dem schönen Berg östlich Neohori.