Photo Diary 2018


Krankheitsbedingt ging alles sehr langsam los, aber wir hoffen auf bessere Tage.

15.03.2018 - Frankenroda

Die Natur ist in Hessisch Sibirien und im angrenzenden Thueringen doch sehr zurück, immerhin gab es H. foetidus

18.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel im Garten

Wir haben unsere Winterfütterung noch intensiviert, und obwohl oben auf der Terasse meist gefressen wird, gibts einige Arten die lieber Dinge, die herunterfallen auf die Wiese, aufpicken. Fotos alle durch eine Scheibe gemacht.

19.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel im Garten aber andere Arten

Fotos vom Schreibtisch aus mit langer Roehre, die Heckenbraunelle habe ich bewußt zum ersten Mal gesehen. Der Star trug wohl das Hochzeitskleid.

21.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel im Garten aber andere Arten

Fotos vom Schreibtisch aus mit langer Roehre, wieder die Heckenbraunelle gesehen.

22.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel im Garten aber andere Arten

Fotos vom Schreibtisch aus mit langer Roehre. Zwei Raritaeten: Grünspechte und Bergfink.

24.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel in und um die Stadt

Fotos von Wacholderdrossel und Elster.

25.03.2018 - Bad Hersfeld: Voegel im Garten

Fotos von Star, Erlenzeisig und Elster.

02.04.2018 - Ausflug ins Rhoenvorland, Gagea villosa gesucht und nicht gefunden

Es blueht Draba verna agg.

03.04.2018 - Ausflug zum Dreienberg - erste Blueten der Segetalflora


08.04.2018 - in Bad Hersfeld Corydalis consolida


14.04.2018 - Cornberg und in Bad Hersfeld Ruderalflora


17.04.2018 - Pulsatilla pratensis im Kyfhaeusergebiet

Durch die extreme Wärme doch schon etwas zu spät: trotzdem noch genug von dieser Rarität gefunden, die einen erschreckenden Rückgang ihrer Fundorte zeigt. Neben der Verfilzung des Magerrasens und einer Verbuschung fielen hier überall massive Wühlstellen auf, vermutlich durch Wildschweine, die offenbar nach Knollen gesucht haben.

18.04.2018 - Claytonia perfoliata in Hersfeld - ein Neophyt


19.04.2018 - im Grabfeld - 3 Pulmonaria-Arten

Die grosse Hitze hat den Zustand an sonnigen Fundorten nicht besser gemacht. Ganz bemerkenswert eine riesige Population von P. mollis zusammen mit P. angustifolia und m.E. auch Hybride entlang eines Entwaesserungsgrabens. Immerhin wurden die Artunterschiede uns heute erheblich klarer: die samtigen Blätter der P. mollis auch im Vergleich zu P. angustifolia.

21.04.2018 - Kaiserwiese bei Erfurt

Wegen der Hitze schon heute Besuch auf der Kaiserwiese: das ist 19 Tage früher als 2016 beim letzten Besuch. Trotzdem gute Pflanzen hauptsächlich an einem schattigen Rand. Trotzdem viele wunderschöne Bilder dieser strahlend blau blühenden Art. Wie immer Bilder mit variabler Lichtführung und variabler Schärfentiefe.

22.04.2018 - Dreienberg

1 Gras, ansonsten aber nur perennierende Arten.

23.04.2018 - Bei Cornberg und bei Gerterode 2 Zwerge

Der Saxifraga hat eine ganz seltsame, auch historische Verbreitung laut Floraweb. Ob der zu klein war, um erfaßt zu werden ? Natürliche Habitate mögen früher seltener gewesen sein, heute hat er in alten Bahnhöfen z.B. eine neue Heimat gefunden.

24.04.2018 - Suche bei Muenzenberg wegen A. elongata ergabnislos.

Bei Hausen interessantes Biotop, Schotterflora, vermutl. Basalttuff. Scleranthus verticillatus diesmal richtig frisch, erstaunlich die Mengen.

26.04.2018 - Suche bei Mengshausen nach Ranunculus hederaceus.

Vorkommen hat sich ausgebreitet. Erste Blueten schon vorhanden. Dazu Neufund Myosurus minimus, Heckrinder und 1 Storch auf der Nahrungssuche.

03.05.2018 - Am Dreienberg u.a. Ranunculus arvensis.

Ranunculus arvensis hat erste Blueten geoeffnet. Dazu am Hangrand Polygala vulgaris. Seltsame Ameise darauf immobil! Der echte Hammer aber war Ornithogalum umbellatum. Der ist in warmem Klima zwar einheimisch in Deutschland, in Weinbergen. Aber nicht hier im Norden. Immerhin um 50 Pflanzen auf dem Acker. Auch keinen Hinweis in der Literatur, die Wildaecker dort sind ja gut untersucht !

04.05.2018 - Fahrt nach Meiningen.

Zuerst den Drachengraben besucht, O. sphegodes praktisch verblüht bzw. vertrocknet. Schön dort einige Schmetterlinge, bes. der Frühlingsscheckenfalter. Dann weiter auf den Dolmar, A. morio nicht gefunden. Aber einige kleine Besonderheiten....

06.05.2018 - Fuldawiesen bei Mengshausen

Nochmals nach dem efeublättrigen Hahnenfuß und den Mäuseschwänzchen geguckt - letztere sind richtige Schwänze geworden. Und beim Hahnenfuß ein Liebesdrama beobachtet.

08.05.2018 - Am Drachenschwanz bei Tunzenhausen.

Das war ein Tag. Viele Arten schon voll in Blüte, besonders eine lang gesuchte Schmerzenspflanze wieder einmal gefunden: Nonea erecta. Dazu viele andere Steppenarten.

10.05.2018 - Dreienberg bei Motzfeld.

Am Waldrand blühten sehr schöne Cephalanthera longifolia. Und die Segetalflora hat sich auch sehr rasch weiterentwickelt.

11.05.2018 - Weitere Fahrt in 2 Trockengebiete bei Erfurt.

Beide sehr interessant, wir haben die Sammlung der Arten um einige weitere komplettiert. Der stengellose Traganth ist ein Traum, auch die Sand-Esparsette ist sehr reizvoll.

12.05.2018 - Am Waldrand bei Suess auf Kalk.

Nur ein paar Bilder, Wald-Habichtskraut und Maigloeckchen.

13.05.2018 - Viehweide bei Mörshausen.

Keine Spur von Moenchia erecta. Zwar ist die Weide in den tieferen Lagen stark verbuscht, fast bewaldet, große Teile im oberen Bereich sind aber noch sehr extensiv und frei, Trockenrasen über Basalt. Da würde es weiter passen.

14.05.2018 - Nochmals Erfurter Becken.

Endlich das Scharfkraut gefunden, andere gemeldete Fundorte waren nicht besetzt. Das ist schon eine aussergewoehnliche Pflanze! Orobanche lutea war Zufallsfund an anderem Ort. Hier grosse Mengen Thallictrum minus kurz vor dem Aufbluehen. Dann noch auf Acker einige Fumaria gefunden, seltsame Merkmale. Ob wirklich F. schleicherii ?

16.05.2018 - Nur ein wenig Beinwell.

Heute bei immer wieder Regenschauern nur ein paar Dinge hier kontrolliert, Fotos nur von einer schönene Beinwellgruppe.

17.05.2018 - Eigentlich wollten wir Schwarzwurzeln finden, die noch nicht blühten - dafür gab es viele andere tolle Dinge auf dem Grossen Eller.

Aber auch bedauerlich: ungeheure Verwüstungen durch Schwarzwild in den Beständen der Compositen. In ein paar Wochen werden wir den Hügel nochmals aufsuchen.

18.05.2018 - Ausfluege mit unserer 6-jaehrigen Enkelin

Und es ist ein richter Minischuh - das fand Lucy faszinierend. Interessant - ich selber habe es erstmals gefunden - Eine P. nigra - Population mit teilweise himmelblauen Exemplaren, P. x adulterinum, wie so etwas auch immer entstehen mag, ob als Hybride mit P. spicata oder als Population mit weißbluetigen Exemplaren.

20.05.2018 - Weiter mit der Enkelin unterwegs. Heute Segetalflora am Dreienberg.

Entweder noch nicht so weit, oder schlechter als in den Vorjahren. Jedenfalls kein einziger Frühjahrs-Zahntrost.

22.05.2018 - unterwegs auf Salzwiesen in der Werra-Aue.

Auch hier alles sehr weit, und auch relativ trocken.

25.05.2018 - Nicht weit von Lauterbach, genauer bei Maar.

Extensive Wiese auf Basalt. Danach noch einen der als gut beschriebenen Fundort von Moenchia erecta besucht. Sicher interessante und passende Flora, aber kein Moenchia. Die bleibt ein Phantom. Thesium pyren. hat aber voll entschädigt.

26.05.2018 - Fahrt zur Schmuecke bei Harras bzw. Hemsleben.

Auch hier alles sehr trocken, selbst die Spezialisten für solche Gegenden verdorren. Immerhin steht der Beifuß gut, aber kein Hinweis auf Orobanche dort. An einem Fundort wird nur Adonis flammea angegeben, wir haben dort fotografiert und die Pflanzen oben auch so benahmt, nach den Merkmalen halte ich das aber fuer A. aestivalis, wenngleich alle rot waren. Reichlich andere Segetalflora, Conringia, Caucalis, Sherardia, Melampyrum arvense. Die späteren Arten zeigen sich noch nicht. Danach am Drachenschwanz nach Euphorbia falcata gesucht, noch nicht ausgetrieben bei gleicher Trockenheit.

28.05.2018 - unterwegs an der hessisch-thueringischen Grenze wieder bei grosser Hitze, aber Anthemis cotula an 2 Stellen wirklich gefunden.

Die Art geht massiv zurueck, ist in Hessen RL 3. Der muffige Geruch macht die Erkennung einfach. Somit haben wir die Segetalarten dieser Verwandschaft erfasst.

30.05.2018 - Silikatmagerrasen bei Bad Wildungen.

Thesium alpinum reichlich, aber sehr weit aufgrund der Hitze. Erfreulich das Quendelblaettrige Kreuzbluemchen, auch in grosser Zahl, auch oft weissbluetig. Danach noch kurzer Besuch am Sonderrain, der Allium praktisch verblueht, zudem hat die Bebuschung zugenommen, A. strictum dadurch kaum noch zu fotografieren und nur wenige Pflanzen.

31.05.2018 - Besuch eines Biotops bei Leusel.

Wie erwartet, S. villosum schon voll am Bluehen, mehr als 14 Tage frueher als in anderen Jahren. Es wurde gepflegt, dabei die Mitte des wegs abgeschoben, beim aktuell trockenen Jahr stehen hier weniger. Dafür Zunahme am Rand, besonders schön an einer Stelle mit Feuchtigkeitsaustritt etwa in der Mitte. Ideal wäre es, wenn man den ganzen nach Sueden vorgelagerten Fichtenwald entfernen könnte mit den Gebueschsaeumen. In Anbetracht der Bedeutung des Vorkommens in Hessen - da in der Rhoen die Wiederbesiedlungs-Maßnahmen gescheitert sind - wäre das eine sehr lobenswerte Aktion.

01.06.2018 - erst nach Badra, auf dem Rueckweg bei Grabe

Viele interessante Pflanzen und Unmengen von Blaeulingen.

02.06.2018 - nur kleiner Nachmittagsausflug in die Umgebung von Iba

Der Wuchsort mit Zigtausend Scandix war schon phantastisch, auch seltsam die 2 Formen von Euphorbia esula in einer Population.

04.06.2018 - Fahrt ueber Langensalza in die Umgebung von Erfurt.

Zwischen Langansalza und Thamsbrueck in der Unstruth-Aue ist das Biotop im Prinzip noch vorhanden, die Wiese ist aber viel hoeher geworden. Diverse rare Arten aber noch in grosser Zahl vorhanden, Thalictrum noch knospig, ein paar D. incarnata am abgehen. Keine A. palustris gefunden. An der Schwellenburg diverse Arten, erfreulich Lappula, den sollte man nochmals mit Fruechten machen. Die Wiese bei Louisenhall gesucht, in diesem Jahr alles sehr hoch, nicht günstig, schwierig erreichbar. Auf dem Rueckweg an de Gleichen festgestellt, dass dort auch O. apifera reichlich waechst, Auch Thesium pyrenaicum.

06.06.2018 - In der Naehe von Wenigentaft - Hof Grisselborn

Auch Wolfseisenhut und Tuerkenbund sind schon in Bluete, letzterer sogar ausgesprochen zahlreich, aber die meisten noch knospig. Extrem schwierige Fotografie im sonnendurchfluteten Wald.

07.06.2018 - Erst zwischen Hausen und Alheim, dann noch bei Grebenhagen

Wir haben zuerst an einem alten Arnika-Standort geguckt, große Sturmschaeden im Wald, aber keine Arnika. Etwas verblueffend die boese "Ambrosia" knospig gefunden, bislang nicht in unserer Region. Dan bei Grebenhagen ganz frische Jasione-Blueten. Dazu eine Asteraceae, die ich nicht bestimmen konnte (Crepis setosa ?). Dafuer schoene Bilder gruen auf blau gemacht....

09.06.2018 - Wildacker am Dreienberg

Es ist ja ein Eldorado der Segetalflora dort, viele seltene Arten. Heute in Extremhitze, deshalb mittags abgebrochen - Fortsetzung folgt morgen. Ganz erfreulich: Sehr viel Odontites verna in Bluete.

10.06.2018 - Wildacker am Dreienberg

Heute bei besseren Lichtverhaeltnissen, mein Ziel waren perpefekte Aufnahmen vom Odontites, ohne allzu viel Kollateralschaden in diesem Naturschutzgebiet anzurichten. Dazu einige haeufigere Arten fotografiert, von denen mir Bilder fehlten.

14.06.2018 - Steppenschutzgebiete in Thueringen

Insgesamt ein sehr erfolgreicher Tag. Nochmals Bilder von einigen Arten zusätzlich gemacht (Fruechte z.B.), aber auch Neuheiten fuer uns: der Star: eine erste Euphorbia falcata in Bluete, dazu an anderer Stelle eine Seide über eine dornlose Hauhechel wachsend. Gaenzlich anders aussehend als eine der bekannten Arten. Sie sieht der Flachsseide sehr aehnlich, die aber angeblich ausgestorben ist.

16.06.2018 - in Nordwest-Hessen um Zierenberg

Zunächst bei Volkmarsen Fumana procumbens, die praktisch nur noch fruchtend. Hier auch interessant der Huegelmeier und Fruechte von Hippocrepis. Dann bei Zierenberg und Zwergen Kreuzenzian, toll die Eier des spezifischen Blaeulings am Enzian.

17.06.2018 - In und um Bad Windsheim

Zunaechst gab es dort eine sehr interessante Fuehrung durch das Freiluftmuseum, auf Rabatten auch alte Nutzpflanzen zu sehen. Dann diverse solche alte Neophyten im Museum, zusammen mit verschiedenen Mitgliedern der Segetalflora. Dann zum Highlight: Linaria arvensis in strammen Bestaenden in allen Stadien. Danach noch Wanderung ueber extensive Wiesen mit Gipshuegeln, hier nochmals ein anders Raritaeten-Kabinett. Insgesamt ein wunderschoener Tag, fuer den wir und nur bedanken koennen. Nochmals ein solcher Besuch Mitte Mai waere sicher auch hochinteressant.

19.06.2018 - Thueringen: Bothenheiligen, Altengottern, Weinbergen

Bei Bothenheiligen sehr schöne Segetalflora mit großer Menge Allium rotundum, Adonis aestivalis u.a. Dann nochmals Grabe-Weinbergen, dort Campanula bononiensis, Althea hirsuta. Noch gut erkennbar Leonurus.

20.06.2018 - Thueringen: Finnehang bei Burgwenden, Hemleben, Tunzenhausen

An der Finne auch nach Camp. boloniensis gesucht, nur gammelige Camp. rapunculus gefunden. Interessant 2 verschiedene Seiden (?), ansonsten schönes Vorkommen von Clematis recta, wenn auch dort zu spaet. Weiter nach Hemleben, hier ungeheure Trockenheit, Eselsdisteln blühend in 10-20 cm Hoehe. Keine bluehenden Orobanchen, ein Fruchtstand. In Tunzenhausen nochmals nach Euph. falcata geguckt, Pflanze oben abgefressen

23.06.2018 - Alte Industriebrache am Triesch

Wir haben nach dem bekannten Wuchsort der Dianthus armeria gesehen, dazu ein paar andere Species in der Region

25.06.2018 - Fahrt in den hohen und den suedlichen Vogelsberg

Den Wuchsort von Seratula tinctoria haben wir gefunden, schoene Wiese, an Nassstelle Fund von Montia fontana - neu?. Viel Tuerkenbund und andere interessante Sachen. In gut 2 Wochen werden wir nochmals hinfahren. Dann weiter zur Campanula cervicaria, diese schon in hoher Bluete. Leider wurde der Wald dort gerodet, jetzt viel Aufwuchs junger Fichten. Die Zahl der Pflanzen scheint drastisch abgenommen zu haben, jetzt um 30. Dann weiter zu einem Magerrasen, Polycnemum nicht gefunden, es ist vermutlich noch viel zu frueh im Jahr. Dafuer seltsamen Sedum (?)

27.06.2018 - Salzstellen bei Dankmarshausen und Dippach an der Werra

Nur kurzer Ausflug, die Salzflora ist auch stark verbrannt durch die Sonne, ein paar Sachen haben nachgetrieben. Schön ein neuer Fund von Leonurus auf Werra-Deich

28.06.2018 - Salzstellen bei Vacha und bei Dorndorf (an Kieserit-Halde)

Apium graveolens weiterhin vorhanden, zusammen mit viel Aufrechter Berle im Graben. Bei Dorndorf ist alles per Zaun versperrt

29.06.2018 - Hochrhoen - Campanula latifolia in schönem Bestand

Rhinanthus glacialis und Trifolium spadiceum nicht gefunden

04.07.2018 - Im Seulingswald - einer der letzten Fundorte des Dukatenfalters in Hessen.

Aber die Sonne und die Trockenheit macht immer mehr kaputt.

05.07.2018 - Im Vogelsberg: Strandling und Faerberscharte

In einem Teich sind flaechendeckend abertausend Strandlinge aufgelaufen, der Teich ist völlig ausgetrocknet. Etwas frueher wäre noch besser gewesen, im Frühherbst soll es aber 2. Bluete geben - mal sehen. Dann im hohen Vogelsberg auf schöner Wiese mit Lilium martagon u.v.a. Arten auch einige Faerberscharten. Hier war es ein wenig frueh....

11.07.2018 - An den Gleichen

Flora in den unteren Badlands

12.07.2018 - In der thüringischen Rhön

Bei Kühndorf und bei Rossdorf - herrlich jetzt die Wolldisteln

13.07.2018 - Bei Bothenheiligen - fast alles verbrannt

Es bleibt die Steppenwolfsmilch

15.07.2018 - im Vogelsberg bei Eichelhain

Jetzt blüht Serratula. Allerdings müssen da ziemliche Heerscharen die paar Pflanzen besucht haben, so viel war niedergetrampelt.

16.07.2018 - Kreuzenzian an der Diemel

Tolle Pflanzen, aber extreme Sonne mit entsprechenden harten Schatten, d.h. schwierige Fotografie

18.07.2018 - Segetalflora bei Lindewerra

Eher aus Verlegenheit sind wir zu diesem Dörfchen gefahren, hier wurde bei Bot. Exkursion der Thüringer etwas in Hessen gewildert. Sandareale, aber sehr schön, nur Gypsophila völlig verblüht. Und unsere neue Navigation funktionierte perfekt.

20.07.2018 - Segetalflora bei Lindewerra und bei Uder im Eichsfeld

Nochmals bei Lindewerra, weil ich vergessen habe 1 RL-Art zu fotografieren, heute nachgeholt. Dann nach Uder im Eichsfeld, dort die andere Kickxia (spuria) gefunden.

22.07.2018 - auf Sand bei Gerstungen/Berka

Zwar dort nicht fotografiert, aber auch in der Segetalflora zu finden - und das Gipskraut ist ja auch eine RL-Art

23.07.2018 - nochmals Kurztrip in die Gegend um Gerstungen/Berka

Wunderschoene Fumaria-Pflanzen, einfach riesig, auf dem Heimweg an alter Bahnstrecke die Graukresse

29.07.2018 - Kurztrip in die Gegend um Dankmarshausen - Salzflora

Durch den niedrigen Wasserstand des Kiesteichs grosse Areal besiedelt mit Salzflora, sogar eine neue Art, die Sode

09.08.2018 - nochmals Gipskraut

Nur wenige Bilder, der Zustand hat sich nicht positiv geaendert

10.08.2018 - im Erfurter Becken

Salzflora, darunter die Bunge, durch niedrigen Wasserstand eines Kiesteichs sehr schoenes Vorkommen, vorher schon Grossvorkommen vom Grossen Flohkraut. Am Drachenschwanz war alles verbrannt.

12.08.2018 - Sherardia bei Assmushausen

In einem kleinen Tal westlich Assmushausen ist es auch jetzt relativ feucht. Der Mais hat überlebt, in den Feldern dort gibt es wechselfeuchte Stellen, in denen Myosurus minimus und auch Sherardia, wie wir heute feststellten, vorkommt

16.08.2018 - Erst unergiebig im Huehnerfeld, dann nochmals Lindewerra

Im Huehnerfeld-Bereich nach Scutellaria minor gesucht, gefunden aber nur Scutellaria galericulata. Wahrscheinlich viel zu trocken. Dann nach Osten Osten, nochmals bei Lindewerra geschaut. Bilder gemacht von Stachys arvensis als voll erwachsene, kriechende Pflanze. Und nochmals Kickxia-Blüten, denen man nicht widerstehen kann.

Per Email Kommentar/Frage an Horst Kretzschmar schreiben - ich freue mich über Kommentare



Familienbilder

01.04.2018 - Bad Hersfeld: Besuch der Kinder

Fotos von den Kindern.

28.04.2018 - Bad Hersfeld: Besuch der Kinder


09.07.2018 - Bad Hersfeld: Grand children collecting huckleberries


26.04.2018 - Bad Hersfeld: Besuch der Kinder Some years ago I planted some huckleberry trees/scrubs for the children, meanwhile they carry a lot of fruits - and today the children collected the first in this year


28.07.2018 - Bad Hersfeld: die Enkel - besonders Fines Entwicklung ist bemerkenswert



18.08.2018 - Bad Hersfeld: Fine, Lilla and Lucy visiting us