Photo Diary 2015


Die Vegetationsentwicklung in Nordhessen ist im Vergleich zum Vorjahr extrem zurück, Trockenheit und Kälte dürften dies bewirkt haben. So erst heute am 5.4. beginnende Blüte von Lathrea squamaria an besonders begünstigtem Standort. Da dies eine Pflanze ist, die besonders leicht schon gammelig aussieht, war dies aber bei den ersten blühenden Pflanzen eine besondere Herausforderung, Details zu fotografieren.

05.04.2015 Solz - Lathrea squamaria taufrisch


Seit etwa 3 Jahren suchen wir Corydalis solida (die Raupenpflanze des Schwarzen Apollos) in unserer Umgebung. Auch heute waren wir deshalb unterwegs - nichts ! Dann, nur 200 m von unserem Haus (wir haben Corydalis cava zu Hunderten im Garten wildwachsend), machten wir einen Abstecher zu einem anderen großen, lange bekannten Vorkommen von C. cava in Bad Hersfeld. Und dort, ziemlich umgrenzt in einem Gebiet wuchsen Tausende Corydalis solida in der Abendsonne.

06.04.2015 Bad Hersfeld - Corydalis solida


Nochmals in Bad Hersfeld die Fundorte besucht, nachgesehen, wie ausgedehnt diese sind. Dabei sind nochmals einige Bilder entstanden. Bemerkenswert ist, daß wir keinen einzigen weißblütigen C. solida gefunden haben.

07.04.2015 Bad Hersfeld - Corydalis solida


Lathrea jetzt in bester Vollblüte, interessant die vielen Wollschweber als Blütenbesucher.

10.04.2015 Solz - Lathrea squamaria


Schoßberg oberhalb Gilfershausen, im Prinzip typische Kalkbuchenwaldflora. Sehr seltsam aber Anemone nemorosa, unisono in Tausenden riesige Blüten, oft mit 8-9 Kronblättern, Blütendurchmesser annähernd wie bei Anemone sylvestris. vegetativ sind die Pflanzen sonst nicht besonders auffällig, so daß man nicht primär an eine Tetraploidie denkt. Solche Blüten wären sonst wohl nur so erklärbar. Ich habe bei erster Recherche nicht zu solchen Formen gefunden, schon gar nicht als uniforme Population. Die gleichzeitig dort wachsenden A. ranunculoides waren völlig normal.

12.04.2015 Gilfershausen - seltsame Anemone nemorosa-Population


Zu Hause im Garten: Noch ein paar Fotos von den jetzt in Hochblüte befindlichen Corydalis cava. Ansonsten beginnen die Fritillarien zu blühen, bei den ersten Blüten auffällig gefärbte dabei, vermutlich eine der Weißblütigen gekreuzt mit den normal blühenden. Die gesammte Population hat sich sehr erfreulich auf unserer extensiven Wiese entwickelt.

14.04.2015 Zu Hause im Garten


Nochmals zu Hause im Garten: Fritillaria persica

16.04.2015 Zu Hause im Garten


17.04.2015 - Zw. Ulfen und Unhausen, viele Anemonen, besonders A. ranunculoides. Seltsame Varianten von A. neomorosa.

17.04.2015 Anemonen im Frühlingswald


19.04.2015 - bei Gerterode, besonders Myosurus.

19.04.2015 Myosurus bei Gerterode


21.04.2015 Besonders Spielereien mit einer neuen Superscherbe, ein 2.8/40-150, angeblich das beste Zoom auf der Welt.

21.04.2015 In und um Hersfeld


24.04.2015 Iba, NSG Steinkueppel, besonders auffaellig seltsame Taraxacum in den steinigen, trockenen Bereichen. Noch nie vorher gesehen.

24.04.2015 Iba - NSG Steinkueppel


26.04.2015 Asmushausen/Rockensuess - der Tag stand am dank Myosurus-Massen unter dem Motto: es ist nicht alles Gras ......

26.04.2015 Asmushausen / Rockensuess


In Tieflage blüht N. tridentata auf, bemerkenswert reichhaltig O. pallens mit zahlreichen Hybriden. Bei Gut Moenchhof schoener Bestand von Katzenpfoetchen, hier immer in Tuffs entweder weibliche oder maennliche Pflanzen.

07.05.2015 Abterode / Rambach


Besuch am Bornberg bei Treffurt, sehr interessantes Gebiet. Besonders die weisse Hybride ist ein Highlight. Es kommen aber auch Unmassen XOrchis hybrida. Der Fieberklee ist schon über den Zenith, auch O. üallens selber ist restlos verblüht.

08.05.2015 Treffurt / Bornberg


Heute nur kurzer Trip zu einem Massenvorkommen von Paris quadrifolia, das Wetter wurde aber immer schlechter. Eigenartig eine rosa Lamium maculatum.

09.05.2015 Paris quadrifolia im Rohrbachtal


Nach Seifertshausen, Halbtrockenrasen mit viel N. tridentata. Schön auch Ajuga genevesis.

10.05.2015 Seifertshausen


Halbtrockenrasen bei Dens. Viele besonders dunkele Pflanzen der N. tridentata.

11.05.2015 Dens


Am 13. kurzer Besuch bei der Korallenwurz, in diesem Jahr sicher durch Trockenheit schlecht. Am 14.05. Fuldaebene bei Blankenheim es sind jetzt die Gössel der Nilgänse mit den Eltern unterwegs, ansonsten ein paar Testaufnahmen mit neuem Objektiv.

13.+14.05.2015 Silges/Fuldaaue

Der Frauenschuh mag die Trockenheit nicht, es gibt nur wenige Pflanzen, einige sind seltsam, besonders die mit gelb/braun gemusterten Kronblättern. Ansonsten Besuch eines schönen Bestandes von Anemone sylvestris, neu gefunden die Pfeilkresse, ein Neophyt, der auch bei uns jetzt anngekommen ist.

15.05.2015 Sontra Umgebung

Orchis purpurea blüht gut bei Wellingerode, zumindest eine knospige Himantoglossum zusätzlich (neu). Interessant das verhalten des Pinselkäfers, der sich tief in den Helm schmiegt.

17.05.2015 Wellingerode - Meckbach

Heute schon mal nach Segetalflora geschaut, es kommt viel Venuskamm an einer Stelle, 1 Pflanze schon recht weit. Dank des trockenen Wetters blüht Cymbalaria an alter Mauer in Iba unheimlich reichlich.

22.05.2015 Iba

Trip in den Schlierbachswald und das Gebiet um den Grossburschlaer Wald / Rambacher See. Ajuga pyramidalis tatsächlich gefunden jeweils in wenigen Ex., zudem aber an einem gemeinsamen Wuchsort 2 Hybridpflanzen A. pyramidalis x reptans. Diese Hybriden hatten Ausläufer, Stengelbehaarung aber mehr wie bei A. pyramidalis, obere Blätter etwas länger als Blüten. Blütenfarbe wie A. pyramidalis.

23.05.2015 Völkershausen - Rambach

In der Fuldaniederung, Ruderalflora bei Blankenheim. Übungsfotos mit neuem Macro-Tele.

24.05.2015 Blankenheim

Um Sontra-Ulfen

25.05.2015 Sontra/Ulfen

Heute 2 Raritäten in Hessen, 2 Lithospermum-Arten, beide blühend gefunden. Während der Blaurote hier am Rand der Verbreitung vorkommt, ist L. officinale eine echter Knüller mit sehr sporadischem Vorkommen. Trotzdem viele hundert Pflanzen gefunden.

26.05.2015 Neuseesen/Frieda

Um Allmershausen Feldflur, ungespritztes Getreidefeld

28.05.2015 Allmershausen

Bei Wutha, unweit Eisenach, Hiamntoglossum.

30.05.2015 Wutha

Heute in und nahe beim NSG Mosenberg bei Homberg. Auch dieses NSG arg vergammelt. Viel interessanter die alten Terassen des unweit gelegenen Basaltsteinbruchs. Für Steinnelke und Heidenelke noch zu früh. Grosse Mengen Scleranthus polycarpos in Blüte. Auch große Bestände Silene nutans. Die Pechnelke nur im eigentlichen NSG, die meisten aber abgefressen.

31.05.2015 Homberg-Mosenberg

Bei Molzbach "frische Cynoglossum germanicum" dann weiter in die Rhön, bei Rosdorf Orchis-Hybriden.

03.06.2015 Molzbach - Rosdorf

Heute ging eigentlich viel schief. Ich bin mit falscher Brille (Fest für Computer-Entfernung, kein Unendlich) von zu Hause weggefahren, habe es aber erst beim Fotografieren gemerkt, der Sucher war so unscharf. Als ich es merkte, habe ich den Sucher nachjustiert, gut gucken auf Entfernung konnte ich aber nicht. So war die Ausbeute besonders beim rasend schnell fliegenden Hummelschwärmer nur mäßig, ich war froh, ihn überhaupt zu treffen. Trotzdem war ich glücklich: nach dem Guten Heinrich suche ich schon klange - heute Bingo !!!!

04.06.2015 Suess - Renda

Heute wegen der Probleme gestern nochmals im Renda-Tal, nochmals den Guten Heinrich fotografiert. Als RL 2-Art natürlich besonders wichtig. Leider sind dort im Tal bereits junge Ahorn-Bäume gepflanzt, er wird daher wohl auch dort verschwinden. Vorher die bei der BVNH angegebene Fundstelle bei Imbshausen nachgesucht, die Koordinate liegt in einem Rapsfeld. Entweder ist sie falsch, oder aber es wurde umgeackert. Auch in der erweiterten Umgebung nichts gefunden, wenngleich dort einige sehr ursprüngliche Winkel im Dorf noch sind, wo der Heinrich hinpassen würde. Zum Fundort im Rendatal kann man anmerken, dass dies nur weniger als 1 km Luftlinie entfernt ist vom Kirchenfundament einer Wüstung namens Hochhausen, die bereits im 16. JH aufgegeben wurde. Es mag sein, dass die Samen noch daher stammen.

05.06.2015 Renda - nochmals Guter Heinrich

Heute nur unterwegs in der Nähe von Hersfeld, schöne Gruppen von Sedum acre, dann an einem Waldsee im Seuling, der durch einen Erdfall entstanden ist. Riesenbestand Iris pseudacorus, erstmals den Schildehrenpreis dort gefunden. Zuletzt an einer großen Trafostation im Tal auf sandigem Boden, schöner Bestand der heidenelke im Aufblühen, seltsamerweise dazu das Orangerote Habichtskraut.

06.06.2015 Fuldaaue

Heute Arnika gesucht, aber es ist wohl noch zu früh. Borstgrasrasen-Fluren

07.06.2015 Knuellwald

Heute harte Tour, zunächst an den Edersee bei Bringhausen, Naturpark Kellerwald. Keine Pflanzen gefunden, dafür äußerst beschwerlicher Marsch, weil steiler Pfad durch Schlucht, rückwärts aufwärts, das ging an die Grenze für mich. Dann NSG Bilstein bei Wildungen von unten angesehen, kein Zugang gefunden, mit Fernglas an Felsen auch nichts. Dann NSG Sonderain bei Bad ort Wildungen - nur kurzer Weg, dann die ersten Pflanzen, dazu dort am Felsenhand den Ausdauernden Knäuel, und auf einem benachbarten Getreide-Acker die annuale Art - Spitze. Solche Tuffs der Nelke duften unheimlich intensiv in der Sonne. Geschafft, aber zufrieden traten wir den Heimweg an.

08.06.2015 Edersee und Bad Wildungen

Kurzer Trip nach Malkomes im Solztal. Kleiner Bachlauf, auch hier an klarem Wasser die Blauflügel-Prachtliebelle u.a. gefunden.

09.06.2015 Malkomes

Fahrt über Schlitz, Lauterbach im Bogen nach Westen bis Alsfeld. Erfreulich der Fund des Steinsamens, das ist der letzte, der noch fehlte in unserer Sammlung. Überall ist es prasseldürr, Sedum villosum sicher dadurch arg geschrumpft. Das Biotiop scheint, wie abgesprochen gepflegt worden zu sein, die verfügbaren Flächen sind größer. Nun heißt es auf ein paar feuchte Jahre warten. Ein Traum waren die Ochsenzungen, noch nie so viele Blüten an den Pflanzen gesehen.

10.06.2015 Östlicher Vogelsberg

Endlich mal ein frisches Chaenorhinum !

11.06.2015 Raboldshausen

Umgebung von Iba: 2 bekannte Felder abgesucht nach Wildkräutern. Die extreme Trockenheit führt zur Getreidenotreife, entsprechend sind auch die Wildkräuter-Pflanzen sehr klein, Venuskamm und besonders Möhren-Haftdolde durchaus zahlreich.

12.06.2015 Iba

Segetalflora am Dreienberg - danach kleiner Bach bei Malkomes

14.06.2015 Dreienberg

Mal im Schwarzenborner Gebiet geguckt.

15.06.2015 Schwarzenborn

Fahrt über Ronshausen, Hönebach ins Ulfetal, bis nach Renda und über Süß und Solz zurück. Es kommen tolle Bestände der Dianthus deltoideus, in 1-2 Wochen Hochblüte.

16.06.2015 Ronshausen - Renda - Solz

Im sog. Gruesselborner Wäldchen Aconitum lycoctonum heute schon in hoher Blüte. Extrem schwierige Bedingungen im Regen, düsterer Wald als Biotiop, wir mußten alle Register der Fotografie ziehen, um vernünftige Bilder dieser seltenen und wunderschönen aber giftigsten Pflanze Deutschlands zu erhalten. Aber das Ergebnis hat den Aufwand gerechtfertigt ! Zudem schöne Bestäuberfotos (Hummeln.

18.06.2015 Soisdorf

Kurzer Trip, auf Sandstein Waldwicke

19.06.2015 Gerterode - Waldwicke

Basaltabbaugebiete, ältere Terassen. Einfach interessante Flora, obwohl durch die Hitzeperiode stark verbrannt. Ein Highlight zum Schluss, eion junger Fuchs.

20.06.2015 Homberg - Weissenborn

Bei Regen in die Feldflur bei Ronshausen und Iba.

22.06.2015 Ronshausen - Iba

Zuerst nach Ronshausen, nochmals wegen Dianthus deltoideus, dann über Iba weiter nach Rockensuess.

24.06.2015 Ronshausen - Iba - Rockensuess

Bei Creuzburg auf dem Wisch und bei Utteroda botanisiert, dann weiter Richtung Treffurt. Unterwegs interessanter Fund in Schnellhausen vor dem ehem. Gasthaus Linde. Dann oberhalb Treffurt Richtung Hainich, dort früher interessante Segetalflora, offenkundig verschwunden. Über Großburschla dann nach Rambach, dort oberhalb des Dorfes die gesuchte Lathyrus tuberosus.

25.06.2015 Creuzburg - Treffurt - Rambach

In der Umgebung von Bauhaus, Variationen von Epipactis atrorubens und ein bemerkenswertes Getreidefeld.

26.06.2015 Bauhaus

Um Rambach nachgesucht, nochmal den Guten Heinrich gefunden.

27.06.2015 Rambach

Segetalflora und Kalktuffquelle in der Umgebung von Motzfeld am Dreienberg

28.06.2015 Motzfeld

Wegen der Arnica am Meissner, gar nicht einfach, weil Betreten der Wiesen verboten. Dann bei Walburg im Gebiet zwischen Walburg und Friedrichsbrück, Schmetterlinge, dann zu Hause blühende Sedum aus Alsfeld fotografiert.

29.06.2015 Meissner - Walburg - zu Hause

Arnica gesucht erst im Flachland bei Angersbach, restlos verblüht. Dann um den Hoherodskopf im Vogelsberg, große Borstgrasrasen- Areale, aber nur ein paar vergammelte Reste. Auch keine verblühten, denkbar ist ein weitgehender Ausfall wegen der Trockenheit.

01.07.2015 Vogelsberg

In Extremhitze Besuch von Waldwiesen bei Wernigsleben unter freundlicher Führung durch Herrn Kögler und Herrn Thiele. Traumhafte Wiesen mit Beständen der Gladiolus imbricatus, wahrscheinlich das westlichste Vorkommen. Viele andere interessante Arten im Gebiet. Rückfahrt bei über 36°.

03.07.2015 Wernigsleben

An einer Stelle wo wir im verg. Jahr ein paar Nachzügler-Blüten der Art sahen, fand sich heute, daß an dieversen Stellen des Areals dort diese Nelke bereits vorkommt. Als wir dann über das alte Industriegelände des Kupferschieferbergbaus liefen, fanden sich an mehreren Stellen geradezu Massenbestände auf extrem extensiven Grund.

07.07.2015 Triesch/Bauhaus

Erster Tag, wo es wieder kühler war, sogar ausgesprochen kalt für die Jahreszeit. Teilweise noch Fotografie in Kuhsturm. Zufahrt zur Wasserkuppe an Unmassen geräumter, abgerissener Aeste, umgefallener Bäume. Und dann die Pleite: Bauarbeiten an der Strasse über die Wasserkuppe, nur frei von Norden bis zum Flugplatz. Das, was wir suchen wollte, D. superbus nicht erreichbar. Dann von Süden die Strasse gefahren, frei bis zum Quellsumpf der Fuldaquelle. Hier sind die meisten Bilder entstanden. Ganz schwierig der Schachtelhalm dort, bis 1 m hoch, Triebe dich bis etwa 8 mm und hohl, meist ohne Seitentriebe. E. hyemale ?

08.07.2015 Um die Wasserkuppe

Heute im Gladenbacher Bergland. Interessante Gegend, besonders wegen des anderen Untergrunds. Sicher auch früher im Jahr interessant wegen der Pechnelke. Großes Problem aber die Trochkenheit und die Folge der Extremhitze und Sonne, viele Pflanzen oben einfach verbrannt. Unser Hauptaugenmerk war natürlich die Suche nach Linaria arvensis, wir haben zwar 3 versch. Löwenmäulchen gefunden, aber eben nicht L. arvensis. Das von der angegebenen Koordinate bezeichnete Flurstück am Auleberg bei Schlierbach ist jetzt eine Wiese, die direkt umliegenden Äcker waren aber interessant, da wäre es denkbar in günstigerem Jahr. Auch am letzten Wuchsort bei Herzhausen wieder Misopates und L. vulgaris, Acker sehr lückig, aber kein L. arvensis. Sehr gefreuit haben wir uns über Galeopsis segetum in schönem Bestand.

10.07.2015 Gladenbacher Bergland

Suche nach Campanula cervicaria bei Hasselbach, dort ebenso nichts gefunden wie an der Strasse nach Döringsdorf, wo es bis etwa 1980 ein gutes Vorkommen an der Wegböschung gab. So nur ein paar Bilder anderer Sachen gemacht.

12.07.2015 Werratal

Knüll, oberhalb Grebenhagen - Jasione montana

14.07.2015 Grebenhagen - Jasione

Endlich bei Renda auf ehemaliger Brandstelle grösseren Bestand Sedum sexangulare in Hessen gefunden. Diverse andere, häufige Pflanzen fotografiert. Neues Objektiv an Schmetterlingen getestet.

15.07.2015 Renda - Ulfen

Salzflora bei Kathus und Umgebung. Aster maritima blüht noch nicht.

16.07.2015 Kathus

Inbrütender Hitze Besuch am Kielforst, interessante Felsenflora, aber schon sehr weit.

17.07.2015 Kielforst

Fahrt in die Rhön, zuerst an interessantem Hügel bei Hofaschenbach gesucht, viele Silberdisteln, aber keinen besonderen Lein. Dann rauf zur Wasserkuppe, dort Dianthus superbus in frischer Blüte, wirklich eindrucksvoll dort.

21.07.2015 Hofaschenbach - Wasserkuppe

Heute haben wir einen interessanten, wenngleich sehr steilen Track gefunden, exakt immer auf der Grenze zwischen Hessen und Thüringen entlang in den Gipfelbereich des Kielforstes. Hier ziemlich viel Bupleurum longifolium, verblüht auch Aconitum lycoctonum und Unmassen vergangener Bärlauch zu sehen. Sicher auch früher im Jahr interessant.

22.07.2015 Pferdsdorf - Willershausen

Nur kleiner Trip um Bad Hersfeld, erst an die Fulda zu den Mummeln, dann im Rohrbachtal oberhalb Gerterode unterwegs.

24.07.2015 Fulda - Gerterode

Nochmaliger Besuch des Basaltwerks dort, immer nur Sonntags, Betreten ist ohnehin verboten.

26.07.2015 Basaltwerk bei Schorbach

Im Knüll in Hochstaudenflur Aconitum napellus aufgesucht, ist offenkundig ssp. lusitanicus, der sog. Neuberger Eisenhut. Danach an einem Waldrand seltsame Pflanze, unbestimmbar, vermutlich seltsame Monstrosität. Im Geistal bei Allmershausen am Rande eines Getreidefelds Chenopodium - ob richtig bestimmt ?

28.07.2015 Ellingshausen - Nausis - Allmershausen

Über Mönchhossbach ins Ulfe- bzw. Rendabachtal

30.07.2015 Mönchhossbach - Ulfen

Fahrt in die ausgedehnten Wälder oberhalb Iba in Richtung Bauhaus. Teilweise recht feucht, Blechnum hat zugenommen.

31.07.2015 Iba - Bauhaus

Von Gerterode nach Muendershausen, quer durch den Wald. Interessant ein Fund von Hypopitis monotropa, dem Behaarten Fichtenspargel, Buchenwald, auf stocksaurem Grund (Sandstein). Meine These zu dem Thema erhärtet sich immer mehr.

01.08.2015 Gerterode - Muendershausen

Fahrt zunächst nach Wiesenthal bzw. Rosdorf, Aster amellus fotografiert, sonst alles sehr verbrannt. Dann weiter nach östlich Kündorf bei Meiningen,hier sollte es Odontites luteus geben, nicht gefunden, aber eine Reihe sehr interessante Pflanzen. Hier würde sich ein Besuch im Frühjahr sicher auch lohnen. Dann weiter nach Neubrunn südlich Meiningen, auch hochinteressant, aber kein gelber Odontites. Vielleicht einfach zu früh, wir wollen im September wiederkommen. Wir hatten schon gedacht, ihn knospig gefunden zu haben, war aber eine extrem spät aufblühende Population Rhinanthus minor.

05.08.2015 Wiesenthal - Meiningen

Lautertal bei Dirlammen, an mehreren Stellen Aconitum variegatum, der Ziegentod. An einer Stelle erst beginnende Blüte, selbst am Bach zu trocken. Dort aber viele Pflanzen, wird in 1-2 Wochen sicher schön aussehen, wenn sie blühen. Dann weiter nach Zeilbach, kleines Dorf unweit Feldatal, dort sollte es den echten Erdbeerspinat geben. Wir fanden auch ein paar Pflanzen eines Chenopodiums, den man dafür halten kann, die Blätter allerdings sehr schmal.

06.08.2015 Lauterbach - Zeilbach

Bei großer Hitze in das Gebiet der Gipsbrüche um Altenmorschen gefahren, G. robertianum nicht gefunden. Aber eine ältere Ruderal- Fläche, diverse Chenopodien und andere Arten, schön auch Lathyrus tuberosus und einen vorher nie gesehenen Inula. Dann zum östlichen Teich bei Baumbach, dort große Population Butomus, leider ein wenig spät.

08.08.2015 Eubach - Baumbach

Zunächst ein Wasserloch bei Friedlos mit zahlreich Froschbiß, dann in die Gegend zwischen Iba und Solz.

09.08.2015 Friedlos - Solz

Fahrt zum Edersee, bei Herzhausen sollte es grosses Steinufer geben, war aber eher nur gering ausgeprägt. Stattdessen interessant der direkt anliegende Parkplatz. Hirschsprung zwischen Pflastersteinen. Am Ufer seltsam Mimulus als Schlamm-Besiedler. Dann bei Oberwerbe, felsiger Steilhang mit Allium carinatum.

11.08.2015 Edersee: Herzhausen und am Kloster Oberwerbe

In einen Vorort, Salzquelle bei Sorga an der Autobahn

12.08.2015 Sorga

Neufunde Scrophularia umbrosa, und dies in großer Anzahl !

13.08.2015 Raboldshausen

Fahrt in die Region östlich Mühlhausen. Dort zwischen Grabe im Norden und Weinbergen im Süden liegen eine Reihe extrem trockener Hügel, jetzt fast vollständig von der Sonne verbrannt. Erstaunt haben uns Unmassen vegetativ noch zu sehender Adonis vernalis. Sonst nur ein paar "Reste" fotografiert.

14.08.2015 Grabsche Berge

Mittlerweile ist ein riesieges Natura2000 - Schutzgebiet entstanden, das den gesamten Verlauf des Flusses von etwa Niederaula bis nördlich Rotenburg umfasst, zusätzlich noch große Flächen in den Seitentälern verschiedener Bäche und Flüsschen. Gleichzeitig erfolgte eine Renaturierung des Fulda-Verlaufs, Altarmreste wurden reaktiviert, in der Konsequenz tritt bei Schneeschmelze in den Mittelgebirgen die Fulde regelmässig über die Ufer, so daß ein riesiger Flachsee entsteht. Dies mag gefördert haben, daß sich alte Reste (in versch. Altarmen) früherer Vegetation wieder ausgebreitet hat, was das Auftreten seltener Arten gefördert hat. Alternativ könnte man nur an massenhafte Florenverfälschungen durch Pflegeorganisationen denken, was doch recht unwahrscheinlich ist. Wie auch immer: heute Funde verschiedener seltener Arten, dazu noch abgeblüht Butomus umbellatus.

15.08.2015 Ulfe - und Fuldaaue

Nochmals Trip in die Fuldaaue bei Blankenheim, tolles Vorkommen der Seekanne gefunden in einem etwas abgelegenen Teich. Verschidene andere Species an Feldern bzw. Staudenfluren.

19.08.2015 Fuldaaue bei Blankenheim

Zunächst nochmals, heute bei Sonne in die Fuldaaue zur Seekanne, nochmals diverse Bilder, dann weiter letztlich nach Iba, NSG Steinküppel, 1. Spiranthes in Blüte an relativ feuchter Stelle, sonst nirgends etwas zu sehen. Bilder von Disteln.

21.08.2015 Fuldaaue und bei Iba

Besuch in der Rockensuesser Doline. G. germanica blueht noch nicht, Parnassia erste Blueten.

22.08.2015 Rockensuess

Heute meinten wir zunächst, einen abslotuen Neufund getätigt zu haben: einen Igelkolben, praktisch nur schmale, ungekielte, flutende Unterwasserblätter, kurze, unverzweigte Blütenstände. Auf den Bildern war aber hinterher klar zu sehen, daß es neben den schmalen Unterwasserblättern auch aufrechte, gekielte Blätter gab, also doch Sparganium emersum. Alle funde in einem abgelegene Waldteich.

24.08.2015 Knuellwald

Insgesamt 4 neue Species/Subspecies an einem Tag, das war gut. Zunächst Achillea nobilis am Nordbahnhof von Witzenhausen (die Region am Weinberg, wo es die Art geben sollte, ist ungeheuer überwuchert und kaum zugänglich, nur am alten Bahnhof ruderal war sie. Als Zugabe Sedum maximum - hatte ich noch nie gesehen, meist wird sie als Unterart von S. telephium geführt. Dann an den Kripplöchern 2 Farne, der Asplenium ist wirklich eindrucksvoll vrschieden.

25.08.2015 Witzenhausen - Frankershausen/Kripplöcher

Zwar nicht abgelassen, durch den heissen Sommer aber auch so etwas ausgetrocknet, so daß ein breiter Randstreifen frei ist. Und so sind all die kleinen Leiblinge wieder am Blühen.

26.08.2015 Schwarzenborn

Heute im Seulingswald tolles Vorkommen von Lycopodium clavatum als Highlight. Schon vorher einige andere nette Sachen, an 2 Stellen Silene noctiflora z.B.

28.08.2015 Iba - Friedewald

Weite Fahrt, erschwert durch riesige Umleitungen wegen Strassenbau, vor Ort diverse potentielle Fundorte angefahren, abgesucht - nichts gefunden. Erst der allerletzte Fundort war ein Volltreffer, Massenvorkommen von Odontites luteus.

29.08.2015 Meininger Platte

Immerhin blühen auch in diesem Jahr um 50 Ex. der Spiranthes, erfreulich ist, dass sich das Vorkommen in den Steinbruch unterhalb des eigentlichen NSG ausgedehnt hat. Aber praktisch kein Enzian mehr.

03.09.2015 Moenchhosbach

Kurzer Trip, wegen Regen beendet. Einem Freund Sp. spiralis gezeigt.

05.09.2015 Triesch und Moenchhosbach

Mal wieder umsonst den Pllenfarn gesucht.

08.09.2015 Seulingsee

Von Gerterode nach Reilos durch den Wald. Verblüffung über Potentilla anglica (RL 3 in Hessen)

09.09.2015 Gerterode - Reilos

13.09.2015 Oberaula - Weissenborn - Steinbrueche

Kurztrips um Hersfeld

24.09.2015 Zu den Pilzen um Hersfeld

Erst nach Burghasungen, dann über Zierenberg nach Langenthal. G. campestris (vermutl. Hybriden) im Aufblühen.

25.09.2015 Raritäten im Diemelgebiet

Um Iba, Gentianella germanica und andere

28.09.2015 Raritäten im Diemelgebiet

29.09.2015 nochmals Langenthal - jetzt wirklich G. campestris sowie Zufallsfund von Phyllitis an Eisenbahnbrücke über die Warme bei Liebenau

01.10.2015 Didymia - ein Schleimpilz

02.10.2015 Verrenkungen bei Nilgänsen

Unterwegs in der Werraaue bei Dankmarshausen. Riesiges Areale mit Halophytenflora, Besuch im Frühling unbedingt nötig.

04.10.2015 Werraaue bei Dankmarshausen

Spaziergang NW Gerterode, Ruderalflora. Der Amaranth schein ein Neufund für NO-Hessen zu sein.

08.10.2015 NW Gerterode, Ruderalflora

Besuch der Kraniche an Unstruth bei Straussfurt.

11.11.2015 Straussfurth

Besuch der Kraniche an Unstruth bei Straussfurt.

27.12.2015 Rhaeden bei Dankmarshausen


Per Email Kommentar/Frage an Horst Kretzschmar schreiben - ich freue mich über Kommentare